Ostafrika, 1.1.1891

Deutsche Kolonien unter Kontrolle

Deutsch-Ostafrika wird der Verwaltung des Deutschen Reiches unterstellt. Deutschland besitzt nun Kolonien mit einer Gesamtfläche von etwa 2 660 000 km2 und über zwölf Millionen Einwohnern.

Zum Bedürfnis einer Großmacht gehört der Erwerb von Kolonien in überseeischen Gebieten. Die deutschen Kolonien gingen aus Handelsniederlassungen hervor, die dem Schutz des Reichs direkt unterstellt wurden: 1884 gründete Adolf Lüderitz Deutsch-Südwestafrika; Kamerun und Togo nahm Gustav Nachtigal für das Reich in Besitz. Carl Peters bekam 1885 einen Schutzbrief für Deutsch-Ost-afrika. Seit 1890/91 unterstehen die deutschen Kolonien einschließlich die in der Südsee dem Reich.

01. 01. 1891