Europäische Unternehmungen

 

a) Pflanzungsunternehmungen:
I. Die Pflanzungsgesellschaft Kpeme DKG. Das Gesellschaftskapital von 640 000 M ist voll eingezahlt, davon sind 480 000 M Stammanteile, 160 000 M Vorzugsanteile. Die Hauptpflanzung befindet sich bei Kpeme (rund 500 ha), ein Vorwerk bei Bagida (rund 166 ha). Es sind ausgepflanzt 68 000 Kokospalmen und auf 79 ha 119 000 Sisalagaven. Die Gesellschaft betreibt eine Sisalaufbereitungsanlage und eine Baumwollentkernerei. Zur Verschiffung gelangten im Jahre 1912/13 122 t Kopra und 22,6 t Sisalhanf. II. Die Agu - Pflanzungsgesellschaft DKG., gegründet 1907. Das volleingezahlte Kapital beträgt 750 000 M. Die Hauptpflanzung befindet sich bei Tafië (Besitz rund 212 ha), ein Vorwerk bei Njangbó (Besitz rund 425 ha). Nach dem Geschäftsbericht für das Jahr 1911/12 waren bei Tafië 196,1 ha, bei Njangbó 186,8 ha, im ganzen also 382,9 ha bepflanzt, und zwar 162,6 ha mit Kakao, 117,4 ha mit Manihot, 24,5 ha mit Kickxien, 10,7 ha mit Ficus und Hevea, 58,6 ha mit Ölpalmen in Reinkultur, 0,4 ha mit Kola, 8,3 ha mit Agaven und 0,4 ha mit Verschiedenem. Nach dem Geschäftsbericht 1912/13 wurden verschifft 365 dz Kakao, 383 kg Kautschuk, 22 1/4 t Palmöl und 13 1/2 t Palmkerne. Die Gesellschaft betreibt eine Aufbereitungsanlage für Ölpalmprodukte. III. Die T. - Pflanzungs - Aktiengesellschaft, gegründet 1911 mit einem Kapital von 850 000 M, davon eingezahlt 475 000 M. Grundbesitz rund 7500 ha. Bisher sind bepflanzt 542,9 ha mit Sisal, 6,3 ha mit Manihot und 5 ha mit Kapok. - Außer den vorgenannten Pflanzungsunternehmungen betreibt Kaufmann O. Wallbrecht in der Nähe von Lome eine kleine Kokospalmen- und Sisal - Agavenpflanzung und Vermessungstechniker Burbulla je eine Kakaopflanzung bei Kpeme und bei Wurupong, beide im Verwaltungsbezirk Misahöhe. -

b) Handelsunternehmungen: Im Schutzgebiet sind ansässig 10 deutsche Handelshäuser, nämlich die Bremer Kolonial - Handelsgesellschaft vorm. F. Oloff & Co., A. - G. (Aktienkapital 1 250 000 M voll eingezahlt), Boedecker & Meyer, die Deutsche T. - Gesellschalt DKG. (s. d.), die Deutsch -Westafrikanische Handelsgesellschaft DKG. (Aktienkapital 2 250 000 M voll eingezahlt), C. Goedelt, Alfred Kulenkampff, Luther & Seyfert G. m. b. H., Friedr. M. Vietor Söhne, J. K. Vietor, Wallbrecht & Co. und 1 englisches Handelshaus F. & A. Swanzy Ltd. -

c) Industrielle Unternehmungen: Das Gouvernement läßt durch die Deutsche Kolonial - Eisenbahnbauund Betriebsgesellschaft die fiskalische Landungsbrücke in Lome sowie die fiskalischen Eisenbahnen Lome - Anecho, Lome - Palime und Lome - Atakpame und die fiskalischen Eisenbahnwerkstätten betreiben. Außerdem unterhält das Gouvernement in Lome einen größeren Werkstättenbetrieb, in dem Zimmer-, Tischler-, Schlosser-, Schmiede- und Schneiderarbeiten ausgeführt werden. Baumwollentkernereien halten in Betrieb das Gouvernement 2, die Deutsche T. -Gesellschaft 5, die T.baumwollgesellschaft m. b. H. 2, die Pflanzungsgesellschaft Kpeme 1. Aufbereitungsanlagen für Ölpalmprodukte betreiben die Agupflanzungsgesellschaft, die Deutschwestafrikanische Handelsgesellschaft und das Togo - Palmölwerk G. m. b. H. je eine. Die Pflanzungsgesellschaft Kpeme betreibt auch eine Aufbereitungsanlage für Sisalhanf. Das Gouvernement baut ein Kalklager bei Tokpli ab und hat dort einen Kalkofen in Betrieb. Die Katholische Mission unterhält in Lome 1 größere Werkstätte mit Tischlerei, Schmiede, Schlosserei, Schneiderei, Druckerei und Buchbinderei. Ferner sind im Schutzgebiet im Betriebe 1 Seifenfabrik, 1 Hotelunternehmen mit Bäckereibetrieb, 1 Baugeschäft, 1 Tischler- und Wagenbauwerkstätte.
 

Europäische Unternehmungen